Blog

Chlorella & Spirulina – die Superfood-Schwestern

Algen. Superfood!

Chlorella und Spirulina. Wer hat nicht schon von den beiden Superfoods gehört? Bei HELGA ging es in den Produkten bisher vor allem um die Chlorella-Alge, aber in unserem neuen Produkt, der Stillen HELGA, kommt erstmals auch die Spirulina-Alge zum Einsatz! Wir freuen uns, die Spirulina mit in unser Repertoire aufzunehmen! Jetzt nutzen wir die Chance euch zu erklÀren, worin sich die beiden unterscheiden!

Die Chlorella

Die Chlorella ist unsere HELGA-Alge – vom ersten Produkt an, haben wir mit ihr gearbeitet. Und das nicht ohne Grund: die Chlorella ist eine richtige Power-Alge! Sie ist eine kugelförmige GrĂŒnalge, die schon lange fĂŒr ihre tollen Eigenschaften bekannt ist. Lange Zeit wurde sie in der Forschung fĂŒr Biotreibstoffe behandelt – dabei ist sie eigentlich der perfekte Treibstoff fĂŒr den Menschen!

Die essentiellen FettsĂ€uren, waren der Grund, wieso die Chlorella zuerst als Treibstoff angedacht war. Sie enthĂ€lt Omega-6-FettsĂ€uren und Omega-3-FettsĂ€uren und ist damit eine der wenigen pflanzlichen Quellen, die diese wichtigen NĂ€hrstoffe enhĂ€lt. DarĂŒber hinaus besteht die Chlorella zu 50% aus Proteinen. Auch die dazugehörigen AminosĂ€uren liefert die Chlorella gleich mit. Damit ist sie besonders am Stoffwechselprozess beteiligt und unterstĂŒtzt den Knochenaufbau und die Muskelfunktion.

Besonders spannend ist auch der Vitamingehalt der Chlorella-Alge: Sie enhĂ€lt Vitamin C und Beta-Carotin. DarĂŒber hinaus enthĂ€lt sie die alle Vitamine der B-Gruppe. Das, fĂŒr die Nervenfunktion essentielle, Vitamin B12 ist dabei besonders interessant. Es ist eine der wenigen pflanzlichen Quellen fĂŒr das Nerven-Vitamin, das bioverfĂŒgbar ist. Auch Mineralstoffe enthĂ€lt die Chlorella: Calcium, Zink, Magnesium und Eisen. Sie helfen dabei dich und deine Nervenzellen fit zu halten und dich rundum wohl zu fĂŒhlen.
Nicht umsonst wird die Mirkoalge als GrĂŒnalge kategorisiert. Sie enthĂ€lt mehr Chlorophyll als jede Landpflanze. Chlorophyll bindet freie Radikale und wirkt antioxidativ im Blut. DarĂŒber hinaus soll es bei Verdauungsproblemen helfen und Körpergeruch vermindern.

chlorella
Die Spirulina

Streng genommen ist die Spirulina-Alge gar keine Alge. Das als Blaualge kategorisierte Superfood ist streng genommen eine Bakteriengattung. Das macht sie aber nicht zu einem weniger wertvollem Lebensmittel! Die Spirulina ist, anders als die Chlorella kein Einzeller, sondern besteht aus mehrzelligen Mikrofilamenten, die sich wendelförmig biegen.
Aber uns interessiert uns doch wirklich: wie viel Superfood steckt in der Spirulina?

Am interessantesten ist der Proteingehalt: 60 % Protein bringt sie mit und enthĂ€lt alle essentiellen AminosĂ€uren. DarĂŒber hinaus weist die Spirulina alle essentiellen Mineralstoffe und Spurenelemente auf: Calcium, Eisen, Magnesium, Kupfer, Jod, Phosphor, Kalium, Zink und Selen. Bei so vielen NĂ€hrstoffen verliert man fast den Überblick!
Auch an Vitaminen fehlt es in der Spirulina nicht. Vitamin E und Beta-Carotin, also die Vorstufe von Vitamin A. Sie enthĂ€lt auch Alle Vitamine der B-Familie – auch Vitamin B12. Allerdings muss man vorsichtig sein: das Vitamin B12 in der Spirulina ist nicht bioverfĂŒgbar und eine Ausweisung damit nicht korrekt.

Die wertvollen FettsĂ€urem Gamma-LinolsĂ€ure und LinolensĂ€ure sind auch Bestandteile der Spirulina und macht das blaue Wunder nochmals mehr zum Superfood. Wie ihr vielleicht merkt: die Spirulina hat einen echten MineralstoffĂŒberschuss. Bei regelmĂ€ĂŸiger Einnahme kann dieser Überschuss dabei Helfen, den Körper vor ÜbersĂ€uerung zu schĂŒtzen. Viele AnwenderInnen erzĂ€hlen von Haut- und Verdaaungsproblemen die gelöst werden und von allgemein mehr Energie.

 

Die Unterschiede

Die grĂ¶ĂŸten Unterschiede sind also offensichtlich: Chlorella ist eine GrĂŒnalge, Spirulina eine „pseudo“-Blaualge. Die Chlorella ist kugelförmig, die Spirulina ist wendelförmig. Im NĂ€hrstoffprofil unterscheiden sie sich vor allem im Proteingehalt und im Vitamin-Profil. Die Spirulina besteht zu bis zu 10% mehr aus Protein. Die Chlorella verfĂŒgt ĂŒber bioverfĂŒgbares Vitamin B12 und großen Massen an Chlorophyll.

Abschließend muss gesagt werden: Algen sind DAS Superfood der Zukunft. Beide Algen können schnell und nachhaltig kultiviert werden. Dabei decken Sie mehr NĂ€hrstoffe ab, als alle Landpflanzen. Auch Makroalgen wie Nori, Kombu oder Wakame sind eine gute Alternative zu Landpflanzen und sollten viel öfters auf dem Speiseplan landen.

Wer sich sein Superfood auf die leckerste und einfachste Art zufĂŒhren will, ist mit einer kĂŒhlen HELGA und einer Packung HELGA Bio Algencracker immer gut beraten.
Habt ihr Spirulina und Chlorella schon probiert? Welche der beiden „Algen“ mögt ihr lieber?

Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code