Blog

Chlorophyll – das grüne Superwunder

Von Kindheit an wird einem gesagt: Iss’ dein Grünzeug, denn das ist besonders gesund! Aber warum sind ausgerechnet grüne Gemüsesorten Brokkoli, Spinat und Co. so gesund?! Es liegt tatsächlich auch an dem grünen Farbstoff Chlorophyll! In unserem Blogbeitrag erklären wir dir, warum Chlorophyll so gesund ist. Chlorophyll kennen die meisten noch aus dem Biounterricht und hat das ganze unter der Schublade “Photosynthese” irgendwo im Langzeitgedächtnis abgelegt – dabei kann Chlorophyll noch viel mehr!

 

Das Grüne Blut

Chlorophyll wird auch “das grüne” Blut genannt – denn seine chemische Struktur ist dem unserem roten Blutfarbstoff (Hämoglobin) extrem ähnlich. Dadurch kann das Chlorophyll unsere Blutzellen beim Sauerstofftransport helfen und hilft das Blut zu reinigen und neue Blutzellen zu bilden.

Chlorophyll-haltige Nahrungsmittel helfen nachweislich auch dabei die Aufnahme von Eisen und Magnesium zu erleichtern und sind damit vor allem für Frauen (die oft unter Eisenmangel leiden) und SportlerInnen (die oft einen erhöhten Magnesiumbedarf haben) besonders gesundheitsfördernd.

 

Ein großer Vorteil von Chlorophyll ist auch, dass er unseren Körper gegen Umweltbelastungen und Schadstoffe schützen kann. Der Farbstoff hilft nachweislich gegen freie Radikale, da es eine antioxidative Wirkung besitzt. Einen eigenen Blogbeitrag zu freien Radikalen und zur “Entgiftung” mit Chlorophyll und der Chlorella Alge.

 

Chlorella – das Chlorophyll Superwunder

Die konzentrierteste Form des Chlorophyll Farbstoffen befindet sich übrigens in keiner Salatsorte, nicht in Spinat oder Brokkoli – sondern in der Chlorella Alge. Sie beinhaltet mehr Chlorophyll als jede Landpflanze und lässt sich auch ganz kinderfreundlich in Smoothies packen! Auf unserem Blog findest du sicher ein spannendes Rezept, mit dem Du die Chlorella in deinen Alltag einbauen kannst – aber auch sonst, lohnt es sich immer Erbsen, Brokkoli und alles grüne regelmäßig auf den Speiseplan zu schreiben! 🙂

salatdressing_blogbeitragsfoto

Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code