Blog

HELGA trifft Helga! Algenpower beim Helga Cup in Hamburg

Da rührt sich was in Hamburg, ein ganz neuer Wind, ja fast ein Sturm könnte man sagen – denn mit Juni findet auf der Alster das größte Frauen-Segelevent der Welt statt – und HELGA ist mit dabei!

Die größte Segelregatta dieser Art

Lange Zeit war es für Frauenteams schwer sich im Segelsport den notwendigen Respekt für ihre Fähigkeiten zu verschaffen. Dabei ist die Leistung reiner Frauenteams absolut nicht zu unterschätzen, denn seit Jahren nehmen sie gleichauf mit Männerteams an denselben Regatten teil. Eine eigene Frauenregatta, die alle Segelklassen vereint, gab es bisher jedoch noch nicht. Sven Jürgensen rief dieses Jahr erstmals den Helga Cup, zusammen mit dem Norddeutschen Regatta-Verein und dem Deutschen Seglerverband, ins Leben und die Anmeldungen beweisen: so eine Veranstaltung ist schon längst überfällig. Bisher haben sich schon 70 Teams angemeldet und auch das Medieninteresse ist riesig.

HELGA liebt den Helga Cup

Der Helga Cup hat übrigens in der Namensgebung, nichts mit der Algenbrause HELGA zu tun, aber aufgrund der vielen Gemeinsamkeiten passt HELGA und Helga Cup ausgezeichnet zusammen:
Wasser ist auch das Element der Mikroalge Chlorella, die bei HELGA zum Einsatz kommt. Sie wächst unter streng kontrolliertem Bedingungen in einem kilometerlangen mit Süsswasser gefülltem Röhrensystem in Deutschlands Norden.

HELGA wurde außerdem dank echter Frauenpower gegründet – die drei Gründerinnen finden deshalb, dass eine reine Frauenregatta ja fast schon Ehrensache ist. 😊

HELGA ist aber auch das perfekte Getränk für SportlerInnen: mit wenig Kalorien (nur 13kcal/ 100ml!), tollen Nährstoffen wie Vitamin B12 (eine Flasche deckt rund 25% vom täglichen Bedarf an Vitamin B12) und Eisen, wenig Zucker und noch dazu unglaublich erfrischend und hydrierend!

Übrigens: Auch unsere Cracker sind wie gemacht für den Segelsport: komplexe Kohlenhydrate, handlich verpackt in einem 45g Sackerl und somit perfekt für die Anstrengungen auf einem Segelboot geeignet.

Jetzt heißt es: Alge tanken und Segel setzen!