Blog

VEGANUARY: Unsere Tipps für euren ersten veganen Monat!

Veganuary ist ein Phänomen, das es noch nicht sehr lange gibt – einen veganen Monat am Anfang des Jahres einzulegen scheint aber für viele Leute einen besonderen Reiz zu haben.
Manche machen es um die Völlerei der Feiertage wieder wett zu machen, andere weil es besser für unseren Planeten ist. Wir befürworten einen veganen Monat natürlich, aber wollen euch auf unserem Blog einige Tipps geben, wie euer Veganuary wirklich gut über die Bühne geht!

1. Auf einfache Lebensmittel setzen und notfalls Labels lesen

Wenn man sich zum Ersten Mal zu einer pflanzlichen Ernährung einlässt ist es gar nicht so leicht sich zurecht zu finden. Am besten ist es daher, sich an eine einfache Regel zu halten: Keep it simple. Je unverarbeiteter die Lebensmittel sind, umso einfacher ist es herauszufinden ob sie vegan sind. Obst, Gemüse, Getreidesorten und Hülsenfrüchte sollten euren Einkaufswagen dominieren. Je unverarbeiteter die Lebensmittel sind, umso gesünder sind sie noch dazu! Notfalls sollte man sich angewöhnen die Labels zu checken. Milch und Milchprodukte sind in vielen Produkten in unterschiedlichen Formen enthalten und werden normalerweise in der Zutatenliste fett gedruckt. Aber auch Gelatine kann sich in vielen ungewöhnlichen Lebensmitteln verstecken. Viele Weine und manche importierte Biere werden auch mithilfe von tierischen Produkten gefiltert, daher immer lieber doppelt checken!

2. Vorbereitet sein

Da eine rein vegane Ernährung vor allem im deutschsprachigen Raum immer noch etwas exotisch ist, ist es am besten gründlich vorbereitet zu sein. Wenn man unterwegs ist und plötzlich der Magen knurrt, kann es schnell zur unmöglichen Aufgabe werden etwas veganes zu finden. Wenn man immer Snacks mit dabei hat ist man gewappnet. Auch sogenanntes Meal-Prep kann euch davor retten, doch schnell auf dem Weg eine Pizzaschnitte zu besorgen. Es klingt vielleicht aufwändig, aber das Internet ist randvoll mit guten Tipps zur schnellen Vorbereitung von Mahlzeiten für die ganze Woche.

Vorbereitung ist die halbe Miete: Vorkochen ist immer eine gute Idee!
Vorbereitung ist die halbe Miete: Vorkochen ist immer eine gute Idee!
3. Favoriten veganisieren

Nur weil man sich pflanzlich ernährt, bedeutet es aber nicht, dass man sich nur noch von traurigen Salatblättern und geschmacklosem Tofu ernähren muss! Auf Pinterest finden sich Millionen von Rezepten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, alte Klassiker zu veganisieren. Wie wäre es mit einer veganen Spaghetti Bolognese, oder Chicken Wings oder sogar veganes Käsefondue?! Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und man kommt endlich wieder dazu in der Küche zu experimentieren.

 

4. Auf Vitamin B12 achten

LangzeitveganerInnen wissen, wie wichtig es ist sich um seinen Vitamin B12 Haushalt zu kümmern. Auch wenn die Vitamin B12 Speicher oft einen Monat vegan gut überstehen, ist es immer gut darauf zu achten! Wenn man sich schwach und antriebslos fühlt kann es sein, dass neben einem Eisenmangel auch die Vitamin B12 Versorgung leidet. Natürliche Ergänzung durch Chlorella ist eine Möglichkeit auf Nummer sicher zu gehen. Unsere Chlorella Vulgaris enthält nachweislich bioverfügbares Vitamin B12 und ist vielseitig einsetzbar. Wer dauerhaft vegan leben will sollte sich darüber hinaus auch eine Supplementierung mithilfe von einem Spray oder Tabletten überlegen!

 

5. Nicht zu streng sein

Das wichtigste ist jedoch immer: Seid nicht zu streng zu euch! Eine vegane Ernährung ist für viele Leute eine massive Umstellung und ist selten ein einfacher Schritt! Fehler und Fehltritte sind vorprogrammiert und menschlich und auch hier gilt: der Wille zählt! Erinnere dich am besten regelmäßig warum du dich so ernähren willst oder es probieren möchtest – dieser Grund kann dich antreiben damit leichter umzugehen. Lange auf Fehlern rumzureiten oder sich gar zu denken man hätte „versagt“ ist eindeutig fehl am Platz, denn nur durch ausprobieren, Fehler machen und wieder versuchen lernt man!

Wichtig ist: Spaß haben und locker bleiben, nur so kann es gut laufen!
Wichtig ist: Spaß haben und locker bleiben, nur so kann es gut laufen!

Habt ihr schon einmal versucht, euch eine Weile vegan zu ernähren? Oder seid ihr schon länger vegan und habt vielleicht noch nützliche Tipps für uns? Hinterlasst uns doch einen Kommentar!

Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code